Graue Häuserschluchten, Smogalarm, rostige Industrieruinen, überfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich bereise ausgesuchte Orte und stelle diese in ausführlichen Dokumentationen vor. Sie sind verständlich erläutert und mit vielen Fotos, Grafiken und Karten illustriert. Ergänzt sind sie um ausführliche Anfahrtsbeschreibungen und nützliche Links, damit Sie bei Interesse den Besuch oder das Erlebnis einfach nachmachen können. Wählen Sie dazu bitte einfach eine der folgenden Rubriken aus.

   

Rad-, Wander- und Themawege im Revier    Zechen, Industrie und Infrastruktur    Museen, Ausstellungen, Zoos    Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte

Themenseite Halden im Ruhrgebiet    Burgen, Schlösser und andere alte Gemäuer    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet

Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie:
Die meisten Museen, Ausflugsziele und Einrichtungen im Ruhrgebiet sind wieder geöffnet. An vielen Orten ist jedoch weiterhin mit Einschränkungen zu rechnen (geschlossene Bereiche, eingeschränktes Angebot, keine Gastronomie, Besucherzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich o.ä.). Bitte beachten Sie die in den Artikeln verlinkten offiziellen Internetseiten der Einrichtungen, damit es nicht zu vermeidbaren bösen Überraschungen kommt!

 

04.08.2020: Ohne Elefanten auf die Halde Hannibal
Sie ist nach dem bekannten Feldherrn bekannt, der einst mit Elefanten über die Alpen gewandert ist – die Zeche Hannibal in Bochum, auf deren Haupt-Schachtanlage heute ein Einkaufszentrum steht. Schon länger ist die Halde an der Schachtanlage I / III Thema auf diesen Seiten.

An einer weiteren Schachtanlage gab bzw. gibt es heute noch den Rest einer kleinen Halde zwischen Eisenbahn und Kleingartenanlage. Sie wird nun im Beitrag näher vorgestellt. Ergänzt sind beide Standorte um den beliebten interaktiven Früher-Heute-Luftbildvergleich.

Bitte benutzen Sie folgende Links oder den Direktlink für den Weg zum Artikel:

Natur Direkt zur Doku

Aktuell
► Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg.

Anreise, Navigation und GPS, Tipps zur Tageswanderung & Co
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Enthalten sind auch persönliche Tipps für eine Tageswanderung und eine Packliste für den Rucksack.

Anreise ins Ruhrgebiet

Aktueller Buchtipp
Ein neuer Wanderführer aus dem Klartext-Verlag führt ins südliche Ruhrgebiet zwischen Breckerfeld über das Ruhrtal bis nach Mülheim. Mit dabei sind das bergbautechnisch interessante Muttental bei Witten, das Deilbachtal bei Essen und die Höhen über der Ruhr.

Ein Klick auf den Titel rechts führt zur Artikelseite bei Amazon*.

26.07 / 30.07.2020: Ziele am Wasser mit neuer Karte
In Zeiten der Corona-Pandemie sind ruhige Ausflugsziele in der Region sehr beliebt. Dazu zählt auch die Hasper-Talsperre in Hagen, hinter der sich kleiner See inmitten der Ausläufer des Sauerlands befindet. Da sich der Artikel zurzeit großer Beliebtheit erfreut, hat er von mir eine neue Übersichtskarte zur Orientierung und Vorbereitung für eine kleine Wanderung bekommen.
Angesichts einiger heißer bevorstehender Tage habe ich einen weiteren Beitrag auf diesen Internetseiten mit dem Thema Wasser aktualisiert. Es betrifft die beliebte "Sechs-Seen-Platte" im Süden von Duisburg. Hier bilden Masurensee, Böllertsee, Wambachsee, Wolfsee, Wildförstersee und Haubachsee eine Landschaft, die man in dieser Form im Ruhrgebiet nicht erwartet.

Natur Direkt zur Doku

Aktuell
► Aussichtspunkt auf Störche im Hervester Bruch.

21.07.2020: Storchenland im Hervester Bruch
Er ist durch Bergsenkungen entstanden und bietet heute als Sumpflandschaft mit vielen Wasser- und Röhrichtflächen Lebensräume für selten gewordene Tiere. Der Hervester Bruch kann gut auf einer Radtour oder einem Spaziergang besucht werden und bietet an verschiedenen Stellen mit Aussichtspunkten oder -türmen Blicke auf Heckrinder oder besondere Vögel – wie zum Beispiel zwei Nester von Weißstörchen. Das Gebiet wird im neusten Beitrag näher vorgestellt. Den Hinweis auf diesen grünen Glücksort hat übrigens Thomas Dörmann mit seinem Buch (siehe Buchtipp unten) unter dem Motto "Geh raus & blüh auf" gegeben.

Natur Direkt zur Doku

Weitere neue oder veränderte Beiträge der letzten 30 Tage:
► Halde Vollmond in Bochum ► Zum Beitrag
► Der RuhrtalRadweg auf alten Bahntrassen in Essen ► Zum Beitrag
► Spaziergang durch die Margarethenhöhe in Essen ► Zum Beitrag

Es zwitschert vonne Halden: Keine neue Doku oder Mitteilung dieser Internetseite verpassen, Fotos aus dem Revier sehen und jeden Mittwoch das #Bergfest mitfeiern – und vieles anderes mehr zum #Ruhrgebiet.

Twitter

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 04.08.2020

News-Archiv   Anreise und GPS     Halden-Twitter     Links  Impressum   Datenschutz   Kontakt

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.
(c) S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr