Graue Häuserschluchten, Smogalarm, rostige Industrieruinen, überfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich bereise ausgesuchte Orte und stelle diese in ausführlichen Dokumentationen vor. Sie sind verständlich erläutert und mit insgesamt über 5.000 Fotos, Grafiken und Karten illustriert. Ergänzt sind sie um ausführliche Anfahrtsbeschreibungen und nützliche Links, damit Sie bei Interesse den Besuch oder das Erlebnis einfach nachmachen können. Wählen Sie dazu bitte einfach eine der folgenden Rubriken aus.

   

Rad-, Wander- und Themawege im Revier    Zechen, Industrie und Infrastruktur    Museen, Ausstellungen, Zoos    Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte

Themenseite Halden im Ruhrgebiet    Burgen, Schlösser und andere alte Gemäuer    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet

      

17.08.17: Halde Gottessegen
Zwischen den Dortmunder Stadtteilen Kirchhörde und Löttringhausen befand sich Zeche Gottessegen. Das Bergwerk wurde in den 1960er Jahren stillgelegt und befand sich unweit vom Bahnhof Löttringhausen an der Bahnstrecke Dortmund-Hagen, wo heute die Volmetal-Bahn verkehrt. Hunderte Bahnfahrer plus Lokführer fahren also jeden Tag unmittelbar daran vorbei.

Die Halde in der Bahnhofsausfahrt wurde größtenteils abgetragen. An ihrer Stelle befindet sich heute die Behindertenwerkstatt Gottessegen. Sie wird in der Rubrik Ehemalige Halden vorgestellt und mithilfe historischer Luftbilder rekonstruiert. Aktuelle Luftbilder lassen einen Vergleich der Situation damals und heute zu.

Für den Weg zum Beitrag nutzen Sie bitte folgende Kategorien oder den Direktlink:

Halden Direkt zur Doku

Aktuell
► EMSCHERKUNST.2010: Walkway and Tower bei Henrichenburg.

Anreise, Navigation, GPS & Co. in den Dokumentationen
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Und auch die Nennung der Bushaltestelle VOR dem eigentlichen Ziel bekommt ihre Bewandtnis.

Anreise ins Ruhrgebiet

11.08.17: Mittelalterburg trifft Emscherkunst
Grüne Hecken markieren auf anschauliche Weise die alten Burgmauern, Bäume die Schornsteine und Türme der heute nicht mehr erhaltenen Henrichenburg im gleichnamigen Vorort von Castrop-Rauxel. Ein Spaziergang führt von der Burg bis zum hölzernen Aussichtsturm der Emscherkunst "Walkway and Tower", von dem sich das flache Emschertal einige Meter über dem Gelände beobachten lässt. Es ist ein schöner Fußweg für zwischendurch gewesen, an einem Tag, der vom Wetter viel zu schade war, um schon die Touren durchs Revier zu beenden. Er passiert auch die Wartburginsel zwischen der Alten und Neuen Fahrt am Rhein-Herne-Kanal und den nahen Emscher-Durchlass unter dem Kanal.

Radfahren und Wandern Natur Burgen und Schlösser
Landmarken Burgen und Schlösser Direkt zur Doku

Aktuell
► Auf Tour durch das Westfalenstadion in Dortmund.

05.08.17: Halde Hoheward in Herten
Was auch einer meiner Lieblingsorte im Revier ist, trifft auch den Geschmack der Leser – der Beitrag zur Halde Hoheward in Herten gehört praktisch in jedem Monat zu den meistgelesenen auf diesen Internetseiten. Die Halde ist Teil der größten Haldenlandschaft auf dem Kontinent und bietet neben dem weithin sichtbaren Observatorium, einer großen Landmarke auf dem Gipfel, auch eine Sonnenuhr, die künstlerische Drachenbrücke, eine Promenadenbrücke in Hufeisenform und praktisch überall eine verdammt gute Aussicht in die Umgebung. Nach einem neuen Besuch vor Ort ist die Doku überarbeitet worden.

Halden Direkt zur Doku

?!Wussten Sie schon, dass es auch im Ruhrgebiet eine Heidelandschaft ähnlich der Lüneburger Heide (nur kleiner) gibt? ► Zum Beitrag

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 17.08.2017

News-Archiv   News-Archiv     News-Archiv   News-Archiv   News-Archiv   News-Archiv

(c) S. Hellmann, M.Sc. • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr