Graue Häuserschluchten, Smogalarm, rostige Industrieruinen, überfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich bereise ausgesuchte Orte und stelle diese in ausführlichen Dokumentationen vor. Sie sind verständlich erläutert und mit vielen Fotos, Grafiken und Karten illustriert. Ergänzt sind sie um ausführliche Anfahrtsbeschreibungen und nützliche Links, damit Sie bei Interesse den Besuch oder das Erlebnis einfach nachmachen können. Wählen Sie dazu bitte einfach eine der folgenden Rubriken aus.

   

Rad-, Wander- und Themawege im Revier    Zechen, Industrie und Infrastruktur    Museen, Ausstellungen, Zoos    Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte

Themenseite Halden im Ruhrgebiet    Burgen, Schlösser und andere alte Gemäuer    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet

Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie:
Derzeit sind Museen, Tierparks / Zoos und andere Freizeitangebote je nach Inzidenz-Wert geöffnet und erfordern z.T. eine vorherige Reservierung. Bitte informieren Sie sich auf der in den Artikeln angegebenen offiziellen Internetseite der Einrichtung. Aktuelle Informationen bietet auch die Seite zur Schutzverodnung in NRW.

Als Vorschläge für derzeit mögliche Freizeitaktivitäten im Revier werden erst einmal ausschließlich neue Artikel veröffentlicht, die möglichst ruhige Orte in der freien Natur beschreiben oder Rad- oder Wandertourenvorschläge enthalten. Stand: 14.04.21

 

14.04.2021: Seilscheibe, Denkmal und Halde Königsborn I
Pünktlich zum Bergfest (Mittwoch) dieser Woche wird die Haldenrubrik um ein neues Exemplar erweitert. Die Gründungsschachtanlage I der Zeche Königsborn befand sich im gleichnamigen Stadtteil im Norden von Unna. Am Standort des alten Schachtes stehen heute Seilscheibe und Grubenbahn als Denkmal. Erhalten sind außerdem Häuser der Zechensiedlung.

In Nachbarschaft zur Zeche lassen sich in historischen Aufzeichnungen und Karten alte Halden finden. Sie sind im Beitrag nun mithilfe eines interaktiven Luftbildvergleichs zu sehen. Dort wird die Situation mit der Halde in den 1950ern und heute miteinander verglichen.

Bitte benutzen Sie folgende Links oder den Direktlink für den Weg zum Artikel:

Halden Zechen Kunst
Direkt zur Doku

Aktuell
► Der Ostpol: Förderturm der Zeche Königsborn in Bönen.

Aktueller Buchtipp*
Ganz frisch erscheint gerade ein neuer Tourenführer für Radstrecken, die immer einen Bezug zum Wasser im Ruhrgebiet haben. Ob am Niederrhein, im Ruhrtal, an der Lippe oder Emscher: Mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ist die Auswahl der vorgestellten Touren groß. Mit ausführlichen Beschreibungen, Karten und GPS-Tracks für Navis.

Preis: 19,99 Euro • 160 Seiten

Anreise, Navigation und GPS, Tipps zur Tageswanderung & Co
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Enthalten sind auch persönliche Tipps für eine Tageswanderung und eine Packliste für den Rucksack.

Anreise ins Ruhrgebiet

09.04.2021: Der Nordsternpark im Schnee
Passend zu den Schneefällen im typischen Aprilwetter der letzten Tage bekommt der Beitrag zum Nordsternpark auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern in Gelsenkirchen ein Update. Ich habe die Doku um zahlreiche Fotos vom Winter ergänzt, als der beliebte Park unter einer dicken Schneedecke versteckt war. Auf dem Kanal trieben Eisschollen, die grünen Hügel wurden zu Eisbergen, die zu teils waghalsigen Rodelabfahrten mit dem Schlitten genutzt wurden. Selten und besonders sind die Fotos, die in den Beitrag eingebaut wurden. Keiner weiß, wann es wieder so eine Kombination von reichlich Schnee, eisigen Temperaturen und strahlend-blauem Himmel in Gelsenkirchen geben wird.

Zechen Natur Kunst
Direkt zur Doku

Aktuell
► Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf im Baarbachtal.

03.04.2021: Radtour auf dem "Ruhr-Lenne-Achter" Teil 1
Im Grenzgebiet zwischen Ruhrgebiet und Märkischem Sauerland verläuft eine beschilderte Radroute, die die Form einer liegenden Acht bildet. Sie folgt den Flüssen Ruhr, Lenne, Hönne, Oese und dem Baarbach. Im ersten Schritt werden die Ostrunde und der Mittelweg näher vorgestellt. Sie ergänzen sich zu einer ca. 40 km langen Rundtour. Grundlage sind meist ruhige (Fluss-) Radwege sowie ein Bahntrassenradweg zwischen Menden und Hemer. Entlang der Tour stößt man auf idyllische Natur wie am Baarbach oder im Felsenmeer. Es gibt Relikte der Industrialisierung wie bei der Fabrikanlage Maste-Barendorf und Einrichtungen für die Versorgung wie die Callerbach-Talsperre (Seilersee) oder die Oese-Teiche.

Wandern Natur Zechen
Kunst Direkt zur Doku

Weitere neue oder veränderte Beiträge der letzten 30 Tage:
► Kunst und Fernsichten im Bornekamptal ► Zum Beitrag
► Bergbauwanderweg im Muttental ► Zum Beitrag
► UNESCO-Welterbe Zollverein im Schnee ► Zum Beitrag
► Planetenweg am RuhrtalRadweg (Teil 1) ► Zum Beitrag
► Zeche Recklinghausen im Schnee ► Zum Beitrag
► Die Waldpromenade Haard ► Zum Beitrag

Es zwitschert vonne Halden: Keine neue Doku oder Mitteilung dieser Internetseite verpassen, Fotos aus dem Revier sehen und jeden Mittwoch das #Bergfest mitfeiern – und vieles anderes mehr zum #Ruhrgebiet.

Twitter

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 14.04.2021

News-Archiv   Anreise und GPS     Halden-Twitter     Links  Impressum   Datenschutz   Kontakt

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.
(c) S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr