Graue Häuserschluchten, Smogalarm, rostige Industrieruinen, überfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich bereise ausgesuchte Orte und stelle diese in ausführlichen Dokumentationen vor. Sie sind verständlich erläutert und mit vielen Fotos, Grafiken und Karten illustriert. Ergänzt sind sie um ausführliche Anfahrtsbeschreibungen und nützliche Links, damit Sie bei Interesse den Besuch oder das Erlebnis einfach nachmachen können. Wählen Sie dazu bitte einfach eine der folgenden Rubriken aus.

   

Rad-, Wander- und Themawege im Revier    Zechen, Industrie und Infrastruktur    Museen, Ausstellungen, Zoos    Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte

Themenseite Halden im Ruhrgebiet    Burgen, Schlösser und andere alte Gemäuer    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet


 

23.09.2021: Schiffshebewerk Henrichenburg
Am Tag des offenen Denkmals 2021 habe ich das LWL-Industriemuseum mit dem alten Schiffshebewerk Henrichenburg besucht. Das historische Hebewerk ist nur eines von vier Bauwerken des "Schleusenparks", über den die Schiffe auf dem Dortmund-Ems-Kanal auf das höhere Niveau bis zum Dortmunder Hafen gehoben und abgesenkt werden. Es ist der Star des Museums, das sich rund um das alte Oberwasser auch mit dem großen Thema Binnenschifffahrt beschäftigt..

Nach dem Besuch am Denkmaltag habe ich zahlreiche Fotos ergänzt und ältere entsorgt – der neue Artikel ist ab sofort bereitgestellt. Pünktlich zum nun traditionellen #ThrowbackThursday ist der Artikel auch um ein altes Luftbild aus der aktiven Zeit der Alten Schachtschleuse ergänzt.

Bitte benutzen Sie folgende Links oder den Direktlink für den Weg zum Artikel:

Museen und Ausstellungen Zechen und Industrieanlagen im Ruhrgebiet Direkt zur Doku

Aktuell
► Altes Hebewerk im Schleusenpark Waltrop – LWL-Industriemuseum.

Aktueller Buchtipp: Neuerscheinung
Aus der "Eskapaden-Reihe" von Dumont ist ein Reiseführer mit großen, ganztägigen und kleinen Erlebnissen erschienen. Ob Halden-Wanderung oder Strandtag – die 52 Orte, Touren oder Aktivitäten sind vielfältig und nach verschiedenen Themen in Kapitel sortiert und aufs ganze Ruhrgebiet verteilt. Neu seit 27.07.2021

Preis: 16,95 Euro • 232 Seiten

Anreise, Navigation und GPS, Tipps zur Tageswanderung & Co
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Enthalten sind auch persönliche Tipps für eine Tageswanderung und eine Packliste für den Rucksack.

Anreise ins Ruhrgebiet

18.09.2021: Emscherkunstweg "Neustadt" im Landschaftspark
Häufig ist es ein Grund der Freude, wenn alte Bausünden wie riesenhafte Hochhäuser oder Betonträume von Architekten der Siebziger verschwinden. Einige der im Ruhrgebiet im neuen Jahrtausend abgerissene Gebäude wurden jedoch im kleineren Maßstab als Modell wieder zum Leben erweckt. Es ist ein Projekt des Emscherkunstweges, der sich quer durch das Revier zieht. Am Rande des Landschaftsparks Duisburg-Nord befindet sich die "Neustadt", in der auf hügeligem Gelände verschiedene Häuser im Maßstab 1:25 stehen. Mit dabei sind riesenhafte Wohntürme, Schwimmbäder und auch zwei Kirchen. Sie lassen sich bei einer Tour durch den Landschaftspark oder auf dem Grünen Pfad besichtigen und werden ab sofort im Beitrag zum "LaPaDu" näher vorgestellt.

Kunst, Landmarken und Aussichten Zechen und Industrieanlagen im Ruhrgebiet Natur im Ruhrgebiet
Direkt zur Doku

Aktuell
► Aussicht vom Hochofen im Landschaftspark Duisburg-Nord.

11.09.2021: Radfahren auf der alten Grugabahn
Der Bahntrassenradweg des Monats führt uns auf den Grugaweg zwischen Mülheim-Heißen und Essen-Steele. Auf alter Bahntrasse geht es vom Abzweig am Radschnellweg RS 1 über den Berg vorbei an den Siedlungen Margarethenhöhe und Altenhof II, am Hundertwasserhaus im Grugapark und zum Schluss an der Ruhr entlang bis zum alten Südbahnhof. Der Grugaweg wird ausführlich im neuen Beitrag vorgestellt, natürlich wie immer mit Übersichtskarte und reichlich Fotos von unterwegs. Es lassen sich schöne Rundtouren zusammenstellen, die beispielsweise die Wasserroute, Bergroute, den RuhrtalRadweg oder auch den RS1 auf der Rheinischen Bahn einschließen.

Radfahren und Wandern im Ruhrgebiet Zechen und Industrieanlagen im Ruhrgebiet Direkt zur Doku

Weitere neue oder veränderte Beiträge der letzten 30 Tage:
► Mont-Cenis im Schnee ► Zum Beitrag
► Alsumer Berg ohne Kreuz ► Zum Beitrag
► Von der Kokerei Hassel zum Glückaufpark ► Zum Beitrag
► Halden im Saarland: Halde Göttelborn ► Zum Beitrag

Es zwitschert vonne Halden: Keine neue Doku oder Mitteilung dieser Internetseite verpassen, Fotos aus dem Revier sehen und jeden Mittwoch das #Bergfest mitfeiern – und vieles anderes mehr zum #Ruhrgebiet.

Twitter

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 23.09.2021

News-Archiv   Anreise und GPS     Halden-Twitter     Links  Impressum   Datenschutz   Kontakt

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.
(c) S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr